Skip to main content

Einsatz von Schlaftracker - die eigenen Schlafphasen - Tipps für die optimalen Schlaf

Snoozen nicht erwünscht. Finger weg von der Schlummertaste

„Nur noch ein paar Minuten!“ In vielen deutschen Schlafzimmern beginnt der Morgen mit dem Drücken der Schlummertaste des Weckers. Doch nun belegen verschiedene Studien, dass das sogenannte Snoozen langfristig für den Menschen schädlich ist. Wer regelmäßig den Weckton mit der Schlummertaste wegdrückt und anschließend weiterschläft, stört seinen eigenen Schlafrhythmus. Im Gehirn gerät der natürliche Rhythmus durcheinander, die Folge sind eine reduzierte Leistung und eine Trägheit über den gesamten Tag.

Das Snoozen ist verantwortlich für den Social Jetlag

Wissenschaftlicher machen für dieses Problem den sogenannten Social Jetlag verantwortlich. Längst kämpft ein Großteil der Bevölkerung mit einem chronischen Schlafmangel, der durch viele unterschiedliche Auslöser entsteht. Dazu gehört beispielsweise die permanente Nutzung von Geräten mit einem sehr hellen Display oder die intensive Nutzung von unterschiedlichen Medien. Durch diese anhaltende Müdigkeit sind viele Menschen am Morgen noch sehr müde und greifen so sehr schnell zur Schlummertaste.

Der Körper schüttet irrtümlich weitere Schlafhormone (Melatonin) aus und gibt dem Körper das Signal, dass man weiterschlafen möchte. Steht der Einzelne dann nach einer gewissen Zeit doch auf, kommt es zu der bekannten Benommenheit, der sogenannte Schlafträgheit. Von dieser Trägheit erholt sich der Mensch nur sehr langsam und so wird der normale Tagesablauf zur Tortur.

Finger weg von der Schlummertaste

Wer langfristig eine Störung des eigenen Schlafrhythmus vermeiden will, sollte unbedingt das morgendliche Snoozen vermeiden und nach dem Weckton sofort das Bett verlassen. Wer dennoch mit dem Aufstehen am Morgen Probleme hat, sollte vielleicht den Weckvorgang optimieren. Eine Möglichkeit ist beispielweise der Einsatz eines Schlafphasenweckers, der ein sanftes und angenehmes Wecken ermöglich. Auch ein handelsüblicher Radiowecker hilft hier nicht weiter.

Hinweis: Stellen Sie ihren Wecker oder das Smartphone mit der Weckfunktion möglichst weit entfernt von ihrem Bett. So sind Sie nicht in der Lage, die Schlummertaste vom Bett aus zu betätigen. Doch das beste Gegenmittel für ein ständiges Snoozen ist das genügende Schlafen über 7 bis 9 Stunden.

Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *