Skip to main content

Optimale Schlaftracker - Schlafphasen - optimaler Schlaf

Smartes Babyphone mit Amazon Alexa und Blink-Kamera

Geschätzte Lesezeit: 4 Minuten

Smartes Babyphone: Wer noch kleine Kinder hat und gerne einen Blick ins Kinderzimmer wirft, greift idealerweise zu einem Babyphone. Hauptgrund ist hier natürlich die Überwachung des Schlafes des Nachwuches. Doch viele Haushalte sind bereits mit smarter Technik ausgestattet. Wer bereits den Sprachassistenten Alexa aus dem Haus Amazon im Einsatz hat, kann auf die Anschaffung eines klassischen Babyphones verzichten. In Kombination mit einer Blink Kamera für den Innenbereich lässt sich die Aufgabe leicht erledigen.

babybett kamera alexa smartes babyphoneIn Kombinationen mit Alexa und einer Blink Kamera deckt das Gespann viele Funktionen ab, die ein traditionelles Babyphone kaum abdeckt. Neben der vielfältigen Funktionalität ist auch der Anschaffungspreis äußerst interessant. Wer bereits ein Echo-Gerät, idealerweise mit einem Display besitzt, benötigt nur noch die Kamera, die es häufig bei Amazon zu einem reduzierten Preis gibt. Wer auf ein Echo Show 5 oder Echo Show 8 verzichten möchte, kann natürlich als Empfangsteil auch das eigene Smartphone verwenden. In diesem Fall kommt die Blink App (Blink Home Monitor) oder alternativ die Alexa App zum Einsatz.

Diese spezielle Geräte-Auswahl bietet eine Reihe von Vorteilen:

  • Bild und Ton können auf unterschiedlichen Geräten wahlweise genutzt werden. Stehe mehrere smarte Geräte zur Auswahl, kann der Nutzer entscheiden, worüber er die Daten empfangen und verwalten kann.
  • Das System (smartes Babyphone) funktioniert im eigenen Heimnetzwerk aber auch von unterwegs aus. Bild, Video und Audio-Signal können an jedem Ort mit einem Netzempfang genutzt werden.
  • Die gewählte Konfiguration kann auch zu anderen Zwecken (z.B. zur Hausüberwachung, Schlafüberwachung von kranken oder pflegebedürftigen Personen, smarte Kontrolle von Haustieren usw.) genutzt werden.
  • Über die Kamera wird nicht nur Bild und Ton empfangen, sondern bei Bedarf kann auch eine direkte Ansprach über den integrierten Lautsprecher in der Blink Kamera erfolgen (Zwei-Wege-Audio). So können beispielsweise eine beruhigende Ansprache für das Kind oder Haustier erfolgen.
  • Anhand von speziellen Bewegungszonen wird der Nutzer automatisch bei einer speziellen Bewegung benachrichtigt. So werden unnötige Meldungen vermieden.
  • Das System liefert zu jeder Tageszeit geeignete Bilder durch die integrierte Infrarot-Nachtsicht.
  • Das smarte Babyphone kann komfortabel per Alexa-Sprachkommando genutzt und gesteuert werden.

Mögliche Blink Kameras für ein smartes Babyphone

Installation der Blink Kamera als smartes Babyphone

In unserem Beispiel nutzen wir die Blink Mini Kamera, die ausschließlich für den für den Innenbereich geeignet ist. Sie liefert 1080p HD-Videos sowie ein Audiosignal in beide Richtungen. Die kompakte Überwachungskamera bietet zudem eine Bewegungserfassung, die bei einer entsprechenden Aktivität selbstständig eine Benachrichtigung und eine Aufnahme liefert. Zudem lässt sich die Kamera problemlos in die Alexa-Welt integrieren. Zudem gibt es eine Fülle an Parametern (z.B. Zeitpläne, Einstellungen für Audio und Bewegungssensoren, Videoqualität). Die Kamera benötigt zur Stromversorgung eine Anbindung an das Stromnetz (Kabel & Netzteil liegen bei). Alternativ lässt sich auch eine andere Blink Kamera oder ein Gerät eines anderen Herstellers nutzen.

Zur Erstinstallation nutzen Sie idealerweise die kostenlose Blink App (Blink Home Monitor), die es für alle gängigen Smartphone-Betriebssysteme gibt. Dabei ist die Einrichtung denkbar einfach. Nach dem Laden der App auf das eigene Smartphone muss der Nutzer ein Konto mit Namen und E-Mail einrichten. Zur Verifizierung müssen Sie bei der Einrichtung ihre persönlichen Daten bestätigen. Anschließend ist die App einsatzbereit.

Echo Geräte mit einem passenden Display

Hinweis: Zur Speicherung von Videos hat der Nutzer die Wahl zwischen einem Cloud-Speicher und der Speicherung auf einem lokalen Speicher. Bei dem Cloud-Speicher erhält jeder Nutzer ein mehrmonatiges Gratis-Abo. So lassen sich alle aufgezeichneten Videos jeder Zeit über die App abrufen. Nach der Probezeit wird für diese Leistung ein monatlicher Betrag für diesen Dienst fällig. Alternativ können Sie mögliche Videos auch in einem lokalen Speicher ablegen. Dazu benötigen Sie zusätzlich das Blink Sync-Modul 2 und eine Speichereinheit (z.B. USB-Stick). In diesem Fall ist der Cloud-Speicher nicht notwendig. Da bei einem Babyphone zur elterlichen Kontrolle nur Live-Videos benötigt werden, ist in der Praxis eine Speicherung der Daten nicht erforderlich.

Installation der Kamera

Im nächsten Schritt müssen Sie nun die Kamera, die Sie bereits mit der Stromversorgung verbunden haben, in der App anmelden. Mit einem Klick auf das „+“-Zeichen in der oberen, rechten Ecke gelangen Sie zu dem Installationsmenü. Hier erhalten Sie eine Übersicht von verschiedenen Geräten, die Sie an dieser Stelle einrichten können. In unserem Fall entscheiden wir uns für die Mini-Kamera.

Daraufhin wechselt die App in den integrierten QR-Code Scanner. Jede Kamera hat auf der Rückseite (bzw. Innenseite) einen individuellen QR-Code. Diesen scannen Sie mit ihrem Smartphone einfach ein. Alternativ können Sie die jeweilige Seriennummer auch manuell eingeben, was allerdings in den meisten Fällen nicht notwendig ist. Anschließend beginnt die Einrichtung der Kamera. In den meisten Fällen wird die Software der Kamera aktualisiert. Nach wenigen Augenblicken ist die Kamera einsatzbereit.

Aufstellung der Kamera und erste Überprüfung

In der App wird nun ein eigener Bereich für die Kamera eingerichtet. Hier können Sie nun Bilder und Videos abrufen, verschiedene Einstellungen wählen und die Kamera aktivieren (deaktivieren). Idealerweise sollten Sie einen einprägsamen Namen für die Kamera wählen, sofern Sie mehrere Geräte im Einsatz haben. Zudem können Sie anhand der ersten Aufnahmen die Position der Kamera optimal ausrichten.

In die Alexa Welt integrieren

Im nächsten Schritt möchten Sie die Kamera im Kinderzimmer mit der Alexa-Welt verbinden. Idealerweise funktionieren dies anschließend mit dem Kommando „Alexa, zeig mir Kinderzimmer.“ Und ein Bild wird beispielsweise auf dem Echo Show 5/8/10 oder Fire TV auf dem Fernseher ausgegeben. Doch bevor dies funktioniert, müssen Sie die beiden Konten (Alexa & Blink) miteinander verknüpfen.

Insgesamt kann die Kombination aus dem Sprachassistenten Alexa, einem Echo Lautsprecher mit Display und einer smarten Kamera problemlos den Funktionsumfang eines herkömmlichen Babyfons problemlos ersetzen.

Anzeige
seit1832.de

Letzte Aktualisierung am 4.08.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *