Skip to main content

Einsatz von Schlaftracker - die eigenen Schlafphasen - Tipps für die optimalen Schlaf

Apple präsentiert mit watchOS 7 eigene Schlaftracking Funktionen

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

Zum Auftakt der Entwicklerkonferenz WWDC 2020 stellt Apple wieder eine Reihe von neuen Funktionen rund um die eigene Software vor. Darunter wurde auch das neue Betriebssystem watchOS 7 für die Apple Watch präsentiert, dass zum Herbst veröffentlicht wird. Lange hat man darauf gewartet, nun kommt endlich der eigene Schlaftracking-Modus für die Smartwatch. Bleibt abzuwarten, ob der ambitionierte Nutzer tatsächlich auf die Nutzung von Apps von Drittanbietern (z.B. Autosleep) verzichten kann?

Apple Watch os7Klassische Funktionen des Schlaftrackings

Im Mittelpunkt steht bei dem anstehenden Update nun die Möglichkeit, die nächtlichen Körperfunktionen zu erfassen und am nächsten Morgen zu analysieren. Die Apple Watch gibt dann einen Überblick über die eigenen Wach- und Schlafphasen sowie die erreichte Schlafdauer. Auch ein Schlaftrend über einen längeren Zeitraum, verbesserte Weckfunktionen und eine Erinnerung an einen notwendigen Ladevorgang vor dem Zubettgehen sollen ebenfalls kommen.

Interessante Zusatzfunktionen bei der Apple Watch

Eine Funktion, die bereits vom iPhone bekannt ist, bringt in diesem Zusammenhang ebenfalls das neue Betriebssystem. Der der Anwender kann nun eigene Schlafroutinen hinterlegen, um feste Bett- und Schlafzeiten einzuhalten. Diese Routinen helfen schneller zur Ruhe zu kommen und so besser einschlafen zu können. Ferner wird es einen speziellen Schlafmodus geben, bei dem ausgesuchte Shortcuts ausgelöst werden können. Beispielsweise lässt sich so das Abspielen von beruhigender Musik oder vergleichbaren Funktionen automatisch starten.

Bei der Präsentation zeigte die Apple Watch im Schlafmodus eine reduzierte Oberfläche (Watchface), um den Stromverbrauch auf ein Minimum zu reduzieren. Am Morgen hat der Nutzer die Wahl, von einem stillen haptischen Alarm oder von sanften Tönen geweckt zu werden. Auf dem Display erscheinen dann ein morgendlicher Gruß und der aktuelle Ladezustand der Smartwatch. Zusätzlich zeigt die Apple Watch wahlweise nützliche Hinweise für ein besseres Schlafen. Die ermittelten Schlafdaten werden auf der Apple Watch oder in der iCloud verschlüsselt hinterlegt. Ein Zugriff von anderen Personen ist somit ausgeschlossen

Was leistet das hauseigene Schlaftracking von Apple?

Auf den ersten Blick scheint das angekündigte Schlaftracking unter watchOS 7 keine bahnbrechenden neuen Funktionen zu bieten. Auch die Analyse der ermittelten Schlafdaten scheint sich nur auf das Wesentliche zu beschränken. Interessant sind eher die flankierenden Funktionen der Apple Watch. Der stromsparende Schlafmodus, oder die Verwendung von speziellen Shortcuts oder Routinen. An dieser Stelle kann das verbesserte Betriebssystem gegenüber anderen Apps punkten. Allerdings stellt sich die Frage, ob nach dem Update auch andere Schlaftracking-Apps auf diese neuen Funktionen zugreifen können. Ob auch eine neue Funktion für ein intelligentes Schlafphasenwecken kommen wird, ist zum jetzigen Zeitpunkt nicht bekannt.

Bild: Apple Screenshot

Anzeige


Ähnliche Beiträge



Kommentare

Galaxy Watch: Schlaftracking aktivieren – Schlaftracking.de 8. Juli 2020 um 19:30

[…] Schlaftracking aktivieren? Sehr häufig wird im Zusammenhang mit dem Thema Schlaftracking von der Apple Watch gesprochen, die bis heute diese Funktionalität nur über einen Drittanbieter realisiert. Doch auch […]

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *