Skip to main content

Optimale Schlaftracker - Schlafphasen - optimaler Schlaf

Wake-Up Lights: Philips Hue bringt den virtuellen Sonnenaufgang

Geschätzte Lesezeit: 6 Minuten

Wake-Up Lights mit Philips Hue: Wer nicht unbedingt einen zusätzlichen Lichtwecker anschaffen möchte und auch kein Echo Gerät mit Alexa-Anbindung in die eigenen Schlafgemächer hereinlassen will, muss dennoch nicht auf Wake-Up Lights verzichten. Besonders interessant ist es für Nutzer von Philips Hue Lampen. Hier ist der virtuelle Sonnenaufgang bereits als einfache Routine Natürliches Aufwachen integriert. Eine vergleichbare Funktion gibt es auch für das Schlafengehen. Wir zeigen Ihnen, welche Schritte notwendig sind.

Wake-Up Lights

Mit Licht besser schlafen

Ziel ist es, mit einer oder mehreren Lampen von Philips Hue einen Sonnenaufgang oder Untergang im eigenen Schlafbereich zu simulieren. Dies sorgt im Idealfall für ein angenehmes Aufwachen in den Morgenstunden und für ein besseres Einschlafen am Abend. Ausgangspunkt ist die Idee, dass ein Schlafender durch einen simulierten Sonnenaufgang eine angenehmere Aufwachphase erlebt. Dabei wird das Licht anhand der in der Routine angegebenen Zeit langsam heller und holt so die betreffende Person behutsam aus dem Schlaf. Den gleichen Ansatz verfolgt man beim Herunterdimmen des Lichtes (Sonnenuntergang) vor dem Einschlafen. Hier soll die Person durch die langsam einsetzende Dunkelheit besser in den Schlaf gelangen. Diese Annahmen sind wissenschaftlich bewiesen.

Wake-Up Lights mit Philips Hue

Immerhin brauchen Sie für diese Lösung keine zusätzliche Hardware oder kein Gerät anschaffen. Der einfachste Weg ist das Austauschen der normalen Glühlampen durch eine entsprechende Philips Hue Lampe. Dies funktioniert sowohl mit der traditionellen Lampe im Schlafzimmer als auch mit der Leuchte auf dem Nachtschrank. Sofern Sie die neue Hue Lampe eingesetzt haben, muss diese nur noch mit einigen Handgriffen im Hue-System angemeldet werden. Dies funktioniert idealerweise direkt über die Hue App auf ihrem Smartphone oder Tablet-PC. Alternativ bietet Philips eine große Auswahl an geeigneten Lampen, Zubehör und Leuchtmitteln an.

Hinweis: Idealerweise haben Sie bereits in ihren eigenen vier Wänden ein Hue-Lichtsystem integriert. Voraussetzung ist dafür, dass Sie in ihrem Heimnetzwerk bereits mit einer Hue Bridge verbunden ist und Sie über Lichtsysteme von Philips Hue verfügen. Wer noch über keine entsprechende Ausrüstung verfügt, ist mit der Anschaffung eines Startersets bestens aufgehoben. Alternativ kann die Anbindung der Lampen auch per Bluetooth geschehen.

Für eine optimale Ausleuchtung des Schlafbereiches sollten Sie allerdings mehrere Hue-Leuchten verwenden. Zudem muss zwingend der Raum abgedunkelt sein, um eine optimale Wirkung des Lichtes zu erzielen. Wer hingegen in einem hellen Raum schläft, kann eigentlich auf einen virtuellen Sonnenaufgang verzichten.

Das Hue-Starterset im Angebot

Angebot
Philips Hue White & Col. Amb. 2er E27 LED Starter Set inkl.Hue Bridge, 16 Mio. Farben, steuerbar via App, kompatibel mit Amazon Alexa (Echo, Echo Dot)*
  • Der einfache Einstieg in die Smart Home Beleuchtung: Hue LED-Lampen mit der Hue Bridge verbinden und Licht individuell per Hue App im gesamten Eigenheim steuern.
  • Wählen Sie in der Hue App aus 16 Mio. Farben und verschiedensten Weißtönen oder synchronisieren Sie Ihr Licht mit Musik, Games und Filmen für ein maximales Entertainment- Erlebnis.
  • Optimal für Ihre Leuchten mit E27-Lampenfassung geeignet. Optimierte und sattere Farben der 5. Generation der Philips Hue Lampen (2x Hue LED Lampen inkl. Bridge).

Die ersten Schritte bei der Einrichtung von Wake-Up Lights

Auch für die einfache Einrichtung der Wake-Up Light Funktion greifen Sie zur App von Philips Hue. Unter dem Menüpunkt Automatisierungen finden Sie die Punkte Natürlich Aufwachen und Schlafen gehen. Um ihren persönlichen Sonnenaufgang in ihrem Schlafzimmer zu erleben, wählen Sie zunächst Natürlich Aufwachen.

Nun sind noch folgende Schritte notwendig:

  • Wählen Sie das kleine Plus-Zeichen am oberen, rechten Rand in der App. Sie gelangen anschließend in eine Übersicht von möglichen Automatisierungen. Wählen Sie Mit Licht aufwachen.
  • Wann möchtest Du aufwachen: Zunächst geben Sie die gewünschte Uhrzeit ein, zu der Sie gerne mit dem virtuellen Sonnenlicht geweckt werden möchten. Zudem geben Sie an, ob dieser Vorgang an allen bzw. an ausgewählten Wochentagen wiederholt werden soll. Sie müssen mindestens einen Wochentag angeben, damit die Routine überhaupt ausgeführt wird. Über Weiter gelangen Sie zur nächsten Einstellung. Zudem wird standardmäßig eingestellt, dass das Leuchten 30 Minuten vor der eigentlichen Weckzeit beginnt. Diesen Wert können Sie erst nach der Fertigstellung der Routine ändern.
  • Wähle Deine Lampen aus: Im nächsten Schritt wählen Sie die betreffende Hue-Lampe aus, die für ihren individuellen Sonnenaufgang sorgen soll. Dazu wählen Sie einfach die betreffende Lampe aus. Sofern Sie mehrere Leuchten in Ihrem Haushalt eingerichtet haben, können Sie wahlweise alle Leuchten oder einzelne Lampen dieser Routine zuordnen. Auch hier müssen Sie mindestens eine Lampe auswählen.
  • Benenne Deine Automatisierung: Abschließend vergeben Sie einen möglichst eingängigen Namen für ihre neue Routine. Dabei können Sie eine unbegrenzte Anzahl von Routinen einrichten. Damit haben Sie die notwendige Routine erstellt.

Das Dimmen individuell anpassen

Die Hue-App richtet zunächst eine feste Dauer von 30 Minuten für den Vorgang des Leuchtens der betreffenden Lampe ein. Möchten Sie die Dauer individuell anpassen, ist dies aktuell nur bei bereits vorhandenen Routinen möglich. Wählen Sie in diesem Fall die gewünschte Routine aus. Hier lassen sich alle Parameter nach Ihren Wünschen anpassen.

Unter Extra finden Sie nun den Punkt Einblenddauer. Bei dieser Einstellung können Sie ebenfalls ein Zeitraum von einer Minute bis zu 60 Minuten wählen. Dieses Zeitfenster wird gesetzt, bevor Sie geweckt werden und die Lampe leuchten. Somit leuchtet die Lampe erst zu dem Zeitpunkt mit voller Intensität, wenn Sie geweckt werden sollen.

Hier finden Sie auch die neue Funktion Lampen ausschalten. Sie geben an, nach welcher Zeit die betreffende Lampe vollständig ausgeschaltet wird.

Grundsätzliches beim Einrichten der Routine

Grundsätzlich können Sie die Routine nur einzelnen Wochentagen zuordnen. Für ein bestimmtes Datum ist die Funktion nicht vorgesehen. Beispiel: Sie wählen alle Wochentage aus, dann ist die Routine solange aktiv, bis Sie die Routine von Hand deaktivieren. Also wird an allen Wochentagen die Routine ausgeführt. Wer beispielsweise an unterschiedlichen Tagen zu verschiedenen Zeiten in der Woche geweckt werden will, sollte in diesem Fall möglichst mehrere Routinen einrichten.

Schrittweise wird das Wake-Up Lights mit Philips Hue eingerichtet.

Abb.: Schrittweise wird das Wake-Up Lights mit Philips Hue eingerichtet.

Vergleichbare Routine beim Einschlafen

Eine ähnliche Routine bei den Hue-Lampen gibt es auch für das Einschlafen. Hier wird nur die eingeschaltete Lampe zu einem vorgegebenen Zeitpunkt heruntergefahren (gedimmt). Nur an dieser Stelle unterscheidet sich die Funktion. Auch hier beginnt das Hue-System die betreffende Lichtquelle bis zum angegebenen Zeitpunkt zu dimmen. So ist ein gemächliches Einschlafen garantiert.

Auch hier kann die Dauer des Dimmens erst nach der Erstellung der betreffenden Routine angepasst werden. Unter Extra finden Sie den Menüpunkt Einblenddauer. Bei dieser Einstellung können Sie ebenfalls ein Zeitraum von einer Minute bis zu 60 Minuten wählen. Zudem können Sie bestimmen, wie sich die betreffende Lampe zum Ende der Routine verhalten soll: Beleuchtung aus, gedimmte Lampe oder warmes Nachtlicht.

Hinweis: Natürlich lässt sich das Hue-System auch per Sprachbefehl steuern. Dazu muss beispielsweise eine Alexa-Anbindung vorliegen. Dann können Sie per Kommando den virtuellen Sonnenaufgang oder Sonnenuntergang steuern.
Auch für das Einschlafen bietet Philips Hue eine vergleichbare Routine

Abb: Auch für das Einschlafen bietet Philips Hue eine vergleichbare Routine

Eine weitere, interessante Alternative für Wake-Up Lights

Eine deutlich flexiblere Einstellung bietet die Abhängigkeit des Lichts im Schlafbereich zum Sonnenaufgang bzw. Sonnenuntergang. Auch hier hilft die Hue-App von Philips weiter, dabei müssen Sie nicht auf das langsame Dimmen des Lichtes verzichten. Vielmehr schalten Sie das Licht in Abhängigkeit zur Tageszeit. Hierfür greifen Sie ebenfalls auf eine Routine von Hue zurück. Unter Automatisierungen starten Sie eine neue Routine Nach Maß. An dieser Stelle lässt sich das Ein- und Ausschalten einer oder mehrere Lampen mithilfe der Tageszeit regeln. Damit Sie diesen Vorgang völlig automatisch ablaufen lassen, wählen Sie bei der Startzeit den aktuellen Sonnenaufgang. Zusätzlich können Sie bei Endzeit auf die Zeit des Sonnenunterganges zurückgreifen.

Der Vorteil bei dieser Einstellung ist Möglichkeit, dass das Lichtsystem sich automatisch jeden Tag an den Sonnenstand orientiert. Die genauen Daten des Sonnenstandes werden dabei aus der App heraus berechnet. Eine manuelle Anpassung ist somit nicht notwendig. Zusätzlich bietet das Hue-System eine zeitliche Feinjustierung des Lichtes. Da bekanntlich nicht sofort nach dem Sonnenuntergang absolute Dunkelheit herrscht und beim Sonnenaufgang nicht augenblicklich die Sonne erstrahlt, können Sie eine Verzögerung von bis zu 60 Minuten über die App einplanen.

Auf das langsame Dimmen des Lichtes müssen Sie ebenfalls nicht verzichten. Bei dieser Routine finden Sie unter Zusatzoptionen die Chance, die Einblenddauer individuell zu bestimmen. Diesen Vorgang lässt sich bis zu 60 Minuten ausweiten.

Individueller Schlafphasenwecker mit Hue-Anbindung

Die Krönung stellt ein Schlafphasenwecker dar, der für ein sanftes Wecken bzw. Einschlafen in Abhängigkeit von den persönlichen Schlafphasen sorgt. Dieser Vorgang wird dann zusätzlich mit dem Einsatz von gedimmtem Hue-Licht (simulierter Sonnenaufgang- oder untergang) unterstützt. Leider bietet das Hue-System diese Kombination nicht an, da ein direkter bzw. indirekter Zugang zu den eigenen Vitaldaten fehlt.

Dennoch müssen Sie auf einen Schlafphasenwecker mit Hue-Anbindung nicht verzichten. So bietet beispielsweise die Schlaftracking-App Sleep Cycle in ihrer kostenpflichtigen Premium-Version eine integrierte Hue-Anbindung. Dabei analysiert die App den persönlichen Schlaf und wertet anhand der erhobenen Daten die verschiedenen Schlafphasen aus. Die dafür notwendigen Vitaldaten erhebt die App per Smartwatch (z.B. Apple Watch) oder per Audio-Analyse. Ermittelt die Schlaftracking-App, dass sich die betreffende Person gerade in der Aufwachphase befindet und die eingestellte Weckzeit naht, wird das Lichtsystem angestoßen. Diese zusätzliche Funktion ist natürlich nur für das smarten Aufwachen geeignet.

Hinweis: Die einzelnen Schritte sind mit der App 4.17.0 unter IOS beschrieben. Bei einem anderen Betriebssystem oder einer anderen Version können die notwendigen Schritte im Detail abweichen.

Bildquelle: Screenshot: Apple iPhone / Philips Hue App

Anzeige

Aktualisierung am 1.10.2022. Es sind Affiliate-Links enthalten (siehe Transparenz-Seite). Durch einen Klick gelangen Sie direkt zu dem jeweiligen Angebot. Sollten Sie sich für einen Kauf entscheiden, erhalten wir eine kleine Provision. Der Preis bleibt für Sie immer unverändert. Vielen Dank für Ihre Unterstützung. Bildquelle: Amazon.


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *