Skip to main content

Einsatz von Schlaftracker - die eigenen Schlafphasen - Tipps für die optimalen Schlaf

Pflanzliche Schlafmittel helfen bei Schlafstörungen weiter

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

Wer hat es nicht schon selbst erlebt: Man hat Mühe in den Schlaf zu kommen oder wacht mehrmals in der Nacht auf. Wenn es dann erst nach Stunden mit dem Einschlafen funktioniert oder es mehrere Wachzeiten gab, dann ist man am nächsten Morgen müde und kraftlos. Geschieht dies häufiger, kann diese regelmäßige Störung des Schlafrhythmus zu einer echten Belastung werden. Häufig kommt dann ein Schlafmittel zum Einsatz.

Die bessere Alternative zur Schlaftablette

Bei akuten Schlafstörungen ist sicher der Weg zum Arzt die beste Alternative. Besonders wenn es einen konkreten Anlass für die Störungen gibt. Kann der Arzt jedoch keine konkrete Ursache finden und empfiehlt nur die klassische Schlaftablette, dann gibt es heute echte Alternativen am Markt. Zumal einige chemische Wirkstoffe, die bei Schlaftabletten zum Einsatz kommen, teilweise heftige Nebenwirkungen aufweisen.

So stehen heute einige Schlaf-Medikamente unter dem Verdacht, bei längerer Einnahme den Ausbruch von Demenz zu begünstigen. Zudem weisen viele Medikamente ein hohes Suchtpotential auf. So wird nach dem Absetzen des Medikaments das Schlafen noch schwieriger. Letztendlich wird durch die Einnahme von klassischen Schlaftabletten häufig der natürliche Schlafrhythmus gestört. Ein so erzwungener Schlaf ist in den meisten Fällen nicht wirklich erholsam.

Pflanzliche Schlafmittel und Kräutertees

Die gesündere und schonendere Alternative sind daher pflanzliche Schlafmittel und Kräutertees. So existieren viele pflanzliche Substanzen, die einen erholsamen und unterbrechungsfreien Schlaf unterstützen. So sorgen bekanntlich Lavendel, Passionsblume oder Baldrian für einen besseren Schlaf. Idealerweise können diese pflanzlichen Inhaltsstoffe über spezielle Tees oder Präparate zu sich genommen werden. Dabei sind diese fast immer frei erhältlich und somit verschreibungsfrei.

Die einzelnen pflanzlichen Wirkstoffe wirken ähnlich, sind aber unterschiedlich stark in ihrer Wirkung. Die meisten wirken beruhigend auf das Nervensystem, einige können zusätzlich den Blutdruck etwas absenken, manche sind nur mit Vorsicht zu genießen und nicht für jeden geeignet. Lesen Sie bitte dazu die Beschreibungen der jeweiligen Pflanze, bevor Sie sich für eine oder eine Kombination entscheiden.

Testen Sie verschiedene Präparate als Schlafmittel

Wer nicht zum Tee greifen möchte, kann auch auf spezielle Nahrungsergänzungsmittel zurückgreifen, die meist noch mit Vitaminen und in einigen Fällen auch mit dem Wirkstoff Melatonin angereichert sind. Grundsätzlich gilt bei diesen pflanzlichen Präparaten: Testen Sie verschiedene Zusammensetzungen. Jeder Mensch reagiert anders auf einzelne Substanzen. Dennoch sind diese natürlichen Schlafmittel frei von gefährlichen Nebenwirkungen.

Hinweis: Tabletten mit dem Wirkstoff Melatonin sind nur für eine kurzzeitige Einnahme empfohlen.
Anzeige



Ähnliche Beiträge



Kommentare

Besser Einschlafen mit Qigong – Schlaftracking.de 12. März 2019 um 11:36

[…] Wer nicht zur Schaftablette greifen will, der sucht nach Alternativen. Milch mit Honig, Baldrian-Tee oder Schäfchenzählen sind, wie das Meditieren, beliebte […]

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *