Skip to main content

Einsatz von Schlaftracker - die eigenen Schlafphasen - Tipps für die optimalen Schlaf

Bose Sleepbuds – Besser schlafen mit Noise Masking

Geschätzte Lesezeit: 5 Minuten

Wer mit dem Einschlafen große Mühe hat oder wer immer wieder durch das kleinste Geräusch in der Nacht aufwacht, sollte einmal eine neue Technik probieren. Dazu hat die Firma Bose unter der Bezeichnung Noise-masking Sleepbuds einen speziellen Ohreneinsatz entwickelt. Dabei verspricht der Hersteller einen deutlich ruhigeren Schlaf.

Hinweis: Nach Angaben des Herstellers wurde das Produkt eingestellt. Als Grund werden technische Mängel der Akkus angegeben.

Dabei ist die neue Technik Noise Masking nicht mit der bereits bekannten Technik Active Noise Cancelling (ANC) von Bose zu verwechseln. Bei den Sleepbuds handelt es sich nicht um eine aktive Geräuschunterdrückung, bei der die vorhandenen Umgebungsgeräusche mit Gegenschall deutlich reduziert werden. Vielmehr wird beim Noise Masking oder Sound Masking eine angenehme Geräuschkulisse eingespielt, die von störenden Geräuschen ablenken soll.

Sleepbuds bei Amazon erhältlich

Somit handelt es sich hierbei um einen völlig neuen technischen Ansatz. Beim Gegenschall sollen bestimmte Frequenzen eliminiert werden, die über ein Mikrofon aufgenommen werden. Im Idealfall ist nichts mehr zu hören. Somit können spezielle ANS-Kopfhörer durchaus für Ruhe sorgen. Allerdings sind die geschlossenen Kopfhörer nur bedingt zum Schlafen geeignet. Hier scheint die Noise Masking Technik die bessere Alternative zu sein. Zumal Bose mit den Sleepbuds nur kleine Klips für die Ohren bieten, die beim Schlafen nicht stören.

Wie funktioniert Noise Masking?

Bose sleepbudsDie Technik versucht vorhandene Störgeräusche mit speziellen Einspielungen zu überlagern. Der Fachmann spricht dabei auch von einer Tonmaskierung. So können beispielsweise tiefe Töne vorhandene mittlere Töne entsprechend maskieren. Das menschliche Ohr nimmt diese Töne dann nicht mehr wahr, was eine Besonderheit des menschlichen Hörens darstellt. Diese Eigenschaft macht sich auch das Noise Masking zu Nutze.

Bestes Beispiel für diese Technik ist ein spezieller Klangteppich, der in Kaufhäusern, Supermärkten oder Großraumbüros eingespielt wird. Dabei sorgt die speziell konzipierte Musik dafür, dass das Stimmengewirr in großen Räumen nicht mehr zu hören ist. Bei den Bose Sleepbuds wird das Noise Masking genau so eingesetzt, dass ein geruhsamer Schlaf möglich wird. So mit der neuartigen Technik das störende Schnarchen des Partners, laute Musik vom Nachbarn oder der Lärm von Straße wirkungsvoll überlagert werden. Auch eine störende Klimaanlage oder Gespräche von nebenan werden damit neutralisiert. Dazu werden speziell produzierte Töne und Klänge über die Sleepbuds während der Bettruhe eingespielt.

Hinweis: Die Sleepbuds sind natürlich auch bestens geeignet, um im Flieger oder im Zug etwas Ruhe zu bekommen oder hier ein kurzes Powernapping einzulegen.

Sleepbuds in der Praxis

Bose noise masking sleepbuds ansicht Die Bose Sleepbuds sind möglichst klein gehalten und werden nur in das äußere Ohr eingepasst. Die eigentliche Technik ist nicht größer als 1,5 Zentimeter und wiegt nur knapp 2,3 Gramm. Im Lieferumfang gibt es sogenannte Silikon-Tips (Ohreinsätze), die es in drei verschiedenen Größen gibt.

Diese sehen aus wie kleine Flügel, die den jeweiligen Sleepbud mit etwas Spannung in der richtigen Position im Ohr halten. Schließlich ist es wichtig, dass die kleinen intelligenten Stöpsel in der Nacht nicht rausfallen, auch nicht bei einem unruhigen Schlaf. Die Sleepbuds werden also nicht in den Gehörgang eingeführt (wie beispielsweise In-ear-Kopfhörer), sondern sie verschließen nur den Gehörgang.

Hinweis: Ein besonderes Feature ist die Möglichkeit, dass die Sleepbuds über eine integrierte Weckfunktion verfügen. Der Weckton und die gewünschte Zeit werden ebenfalls über die App eingestellt. Dies hat den Vorteil, dass der Partner den Weckton nicht hört und einfach weiterschlafen kann. Allerdings sollte man dann nicht die Sleepbuds nicht versehentlich in der Nacht entfernen, da man dann den Wecker nicht hört. Zur Sicherheit sollte man bei einem wichtigen Termin noch zusätzlich den Alarm auf dem Smartphone setzen.

Die App Sleep von Bose

Natürlich benötigen die kleinen Hörer auch eine geeignete Stromversorgung. Damit der Träger nicht durch ein Kabel beim Schlafen gestört wird, haben die Macher von Bose jeweils einen Akku verbaut. Nach Angaben von Bose soll die Laufzeit für rund 16 Stunden ausreichen. Dies sollte auch für einen absoluten Langschläfer ausreichen. In der Regel genügt eine Ladung für zwei Nächte. Dafür beschränken sich die Sleepbuds auch wirklich nur auf die entsprechende Funktion. Die Verbindung zu den Sleepbuds wird via Bluetooth zum eigenen Smartphone oder Tablet hergestellt. Die Steuerung wird über die App Sleep von Bose hergestellt, die es für iOS und Android gibt. Hierüber lassen sich alle Einstellungen vornehmen.

So lassen sich über die App die gewünschten Sounds und die jeweilige Lautstärke einstellen. Dabei gibt es bei den Klängen die Unterteilung Entspannung und Geräuschmaskierung. Bei den Soundschleifen kann jeder Nutzer selbst wählen, welche Klänge am besten geeignet sind. Zudem hat der Anwender die Chance zwischen einer zeitlich begrenzten Nutzung oder einer Berieselung über die gesamte Nacht zu wählen.

Alle Einstellungen werden über die App vorgenommen

Alle Einstellungen können ausschließlich nur über die App vorgenommen werden, die Sleepbuds selbst besitzen keine Möglichkeit, etwas zu verändern. Über die App kann auch der aktuelle Ladezustand der Akkus abgerufen werden. Die Bose sleepbuds werden in einer formschönen Ladeschale aus gebürstetem Aluminium geliefert. Diese wiederum wird über einen USB-Micro-Anschluss mit Strom versorgt. Durch eine gummierte Fläche an der Unterseite hat die Schale einen sicheren Stand auf fast jeder Oberfläche.

Innerhalb der Ladeschale werden die Sleepbuds mit Hilfe eines Magnets in der passenden Position fixiert, damit der Ladevorgang nicht gestört wird. Zusätzlich findet der Anwender hier noch an der Vorderseite kleines LEDs, die den aktuellen Ladezustand anzeigen. Allerdings sind diese nur zu sehen, wenn die Schale geöffnet ist. Man wird also in der Nacht nicht von dem Licht gestört.

Hinweis: Aktuell ist es nicht möglich, eigene Sounds einzuspielen. Man muss sich auf das Angebot von Bose beschränken. Möglicherweise ist eine Erweiterung mit einem Update noch geplant. Diese Funktion wäre besonders für Tinnitus Patienten interessant, die einen individuell abgestimmte Klang beim Einschlafen benötigen.

Sind die Sleepbuds wirklich für einen besseren Schlaf geeignet?

Bose noise masking sleepbuds ladeschaleWer nicht permanent beide Sleepbuds tragen möchte, kann sich auch mit einem Gerät im Ohr begnügen. Im Gegensatz zu einem klassischen Kopfhörer funktioniert die Sleepbuds auch einzeln. Dies ist teilweise für Seitenschläfer sehr hilfreich. Sollte tatsächlich die Technik einmal ausfallen oder das Aufladen des Akkus nicht korrekt funktionieren, dass melden sich die Sleepbuds bei dem Nutzer. Dies kann im Zweifelsfall auch in der Nacht sein. Dies kann natürlich während des Schlafs störend sein, allerdings so verpasst man zumindest nicht den eingestellten Wecker.

Nicht zu laut hören

Grundsätzlich sollte man den Sound nicht zu laut einstellen, damit man wichtige Dinge dennoch wahrnimmt. So sollte man trotzdem Hilferufe, das Kind aus dem Kinderzimmer oder den Rauchmelder hören. Insgesamt sind die Sleepbuds eine interessante Innovation, die zu einem störungsfreien Schlafen beitragen kann. Besonders wer regelmäßig unter Schlafstörungen leidet, die meist auf äußeren Störungen basieren, sollte den Kauf der Sleepbuds erwägen. Trotz des recht hohen Preises ist ein dauerhaft verbesserter Schlaf fast jeden Preis wert.

Bildquelle: Bose

Anzeige



Ähnliche Beiträge



Kommentare

Praxistest: Noise-Masking Sleepbuds von Bose – smartwatchz.de 4. März 2019 um 19:46

[…] Quelle: Einen ausführlichen Praxistest finden Sie unter Schlaftracking.de. […]

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *