Skip to main content

Optimale Schlaftracker - Schlafphasen - optimaler Schlaf

Echo Dot 4 mit Uhr: Eine neue Referenz als smarter Wecker

Geschätzte Lesezeit: 6 Minuten

Mit dem Erscheinen der 4. Generation der Echo-Lautsprecher hat Amazon auch ein völlig neues Design spendiert. Auch der Echo Dot mit integrierter Uhr kommt nun mit einer kugelförmigen Optik daher. Doch nicht nur das Aussehen hat sich deutlich verändert, auch einige technische Details wurden verbessert. Stellt sich nun die Frage, ob mit dem Echo Dot 4 mit Uhr eine neue Referenz bei den smarten Weckern in den Ring steigt. Wir haben den neuen Echo Lautsprecher unter die Lupe genommen.

Echo Dot mit Uhr

Die Unterschiede zwischen dem Vorgänger des Echo Dots (3. Generation) und dem neuen smarten Lautsprecher sind enorm. Die flache, puckförmige Optik ist einer kugelrunden Form gewichen. Eine integrierte LED-Anzeige sorgt weiterhin für die Anzeige von Uhrzeit, Wecker, Timer und einigen Details. Zusätzliche Textanzeigen sind weiterhin nicht möglich. Dafür sorgt ein verbesserter Sound für deutliche Pluspunkte. Wer also mit einem satten Klang am Morgen geweckt werden will, sollte sich den neuen Echo Dot etwas genauer anschauen.

Besserer Klang und mit neuer Schlummerfunktion

Der neue Echo Dot 4 mit Uhr entpuppt sich somit als gelungener Einstieg in die Welt der smarten Lautsprecher. Entsprechend wird das verbesserte Gerät sicherlich auch auf einigen Nachttischen seinen Platz finden. Neu ist auch eine zusätzliche Schlummerfunktion, die durch eine bloße Berührung des Gerätes während des Weckvorganges aktiviert wird. Hierauf haben sicherlich viele Nutzer gewartet, auch wenn das sogenannte Snoozen nicht unbedingt zu empfehlen ist.

Echo Dot (4. Generation) | Smarter Lautsprecher mit Uhr und Alexa | Weiß*
  • Wir stellen vor: Echo Dot mit Uhr – unser beliebtester smarter Lautsprecher mit Alexa. Das geradlinige, kompakte Design sorgt für satten Klang, dank klarem Sound und ausgewogener Basswiedergabe.
  • Perfekt für Ihren Nachttisch – Das LED-Display zeigt die Uhrzeit, Wecker sowie Timer an. Durch eine kurze Berührung an der Oberseite können Sie außerdem einen Wecker in den Schlummermodus versetzen.
  • Stets bereit – Alexa kann Witze erzählen, Musik abspielen, Fragen beantworten, die Nachrichten und den Wetterbericht vorlesen, Wecker stellen und vieles mehr.

Hier finden Sie weitere Hardware aus dem Hause Amazon >

Insgesamt ist das neue Design, das auch beim großen Echo-Lautsprecher Einzug hält, wirklich gelungen. Der smarte Lautsprecher passt sich so an jede Umgebung bestens an, zumal es ihn auch in zwei verschiedenen Grau-Tönen gibt. Zudem sind die bekannten Bedienelemente leicht an den hinteren Bereich der Kugel gewandert und fallen auf den ersten Blick kaum auf. Dennoch lässt sich der Echo Dot damit gut bedienen. Damit lässt sich die Lautstärke und der Einsatz von dem Sprachassistenten Alexa steuern (Mikrofon aus- und einschalten). Der runde Lautsprecher ist auf der Unterseite abgeflacht und steht damit ausgezeichnet. Hier wurde auch der bekannte Statusring in dem neuen Design verbaut. Dieser zeigt damit den aktuellen Status des Gerätes an.

LED zeigt Uhrzeit, Timer und Wecker an

Neben dem normalen Echo Dot 4 ist der Echo Dot 4 mit Uhr noch zusätzlich mit einer LED-Anzeige ausgestattet. Diese ist an der Vorderseite eingebaut und ist nur im eingeschalteten Zustand sichtbar. Die Helligkeit der Anzeige ist von den Lichtverhältnissen vor Ort abhängig. Das Ablesen der jeweiligen Information ist von jedem Blickwickel gut lesbar. Wer den Echo Dot auf dem Nachttisch zu stehen hat und diesen als smarten Wecker einsetzen möchte, kann die LED-Anzeige auf Wunsch auch per Sprachbefehl oder per Alexa-App abschalten. So wird der eigene Schlaf nicht gestört.

Die bessere Alternative zum Abschalten des Displays ist die Verwendung der Funktion der adaptiven Helligkeit. Die dafür notwendigen Einstellungen finden Sie in der Alexa-App unter dem jeweiligen Gerät. Hierbei passt sich die Helligkeit des Displays automatisch an das Licht der unmittelbaren Umgebung an. Dennoch sollten Sie stets die niedrigste Helligkeitsstufe wählen, da in der Nacht die adaptive Einstellung dafür sorgt, dass das Display in der Dunkelheit leuchtet.

Auf der Rückseite befindet sich der notwendige Stromanschluss und ein 3,5-mm Audio-Ausgang. Hier kann der Anwender bei Bedarf Kopfhörer oder einen zusätzlichen Lautsprecher anschließen. Nach Angaben von Amazon wird auch bei dem neuen Gerät weiterhin ein 41 mm Lautsprecher verbaut. Auch wenn das Klangergebnis nicht an den großen Echo oder den Echo Studio von Amazon heranreicht, konnte der Echo Dot doch deutlich beim Sound zulegen.

Hinweis: Wer den Klang an seine persönlichen Bedürfnisse anpassen möchte, kann über die Alexa-App auf die Einstellungen des Equalizers zurückgreifen. Hier lassen sich Bass, Mitten und Höhen verändern. Wem dies nicht genügt, kann auch über den Audio-Ausgang einen zusätzlichen Lautsprecher anschließen. In diesem Fall wird der interne Lautsprecher des Echo Dots 4 stumm geschaltet.

Echo Dot 4 mit Uhr: Alexa am Morgen

Ähnlich wie bei den anderen Echo-Geräten ist auch bei dem neuen Echo Dot Alexa mit an Bord. Der Nutzer hat auch bei dem neuen Echo Dot einen Zugriff auf den gesamten Sprachumfang des Sprachassistenten. Somit ist auch das neue Gerät vielfältig im Haushalt einsetzbar. Die Installation ist denkbar einfach. Dazu muss der Nutzer allerdings die kostenlose Alexa App auf seinem Handy herunterladen. Zudem ist zwingend ein Amazon Konto notwendig, was allerdings in den meisten Fällen bereits vorhanden ist. Mit diesen Zugangsdaten wird dann mit wenigen Schritten der smarte Lautsprecher installiert. In der App muss dann nur noch ein zusätzliches Gerät angemeldet werden. Nach einigen Anweisungen meldet das neue Gerät seine Betriebsbereitschaft.

Hinweis: Die Installation ist denkbar ein. Wen man bereits die Alexa-App und ein anderes Echo-Gerät im Einsatz hat, dann geschieht die Einrichtung selbstständig. Nach wenigen Augenblick meldet sich der Echo Dot 4 mit der korrekten Uhrzeit auf dem Display. Alternativ müssen neue Nutzer die schrittweise Installation vornehmen.

Anschließend kann der smarte Lautsprecher mit den verschiedenen Sprachbefehlen oder via Alexa-App genutzt werden. So ist es beispielsweise nach dem Wecken zu einer bestimmten Uhrzeit möglich, per Sprachkommando nach den aktuellen News oder dem Wetter zu fragen.

Unterschiedliche Weckoptionen

Grundsätzlich bietet der Echo Dot 4, ähnlich wie sein Vorgänger (Generation 3), unterschiedliche Weckoptionen. Dabei lässt sich das Wecken wahlweise per Sprachbefehl oder über die Alexa App einrichten:

  • Weckton: Die einfachste Variante ist das Einspielen eines Wecktons. Hiermit meldet sich der smarte Wecker zu der vereinbarten Uhrzeit. Dabei können Sie die Weckerlautstärke allmählich erhöhen oder verschiedene Wecktöne wählen. Das Angebot reicht von einem einfachen Signal über klassische Klingentöne bis zu Passagen aus bekannten Serien. Diese Einstellungen nehmen Sie einfach über die Alexa-App vor.
  • Radiosender: Wie bei einem klassischen Radiowecker können Sie sich natürlich auch mit ihrem Lieblingssender wecken lassen. Dazu bietet Alexa eine direkte Anbindung an TuneIn. Hier sind alle bekannten Radiosender vertreten. Auch dies geschieht einfach per Sprachbefehl. Beispiel: „Alexa, wecke mich um 7:30 Uhr mit [Name des Senders].“
  • Musikstreaming: Alternativ können Sie beim Wecken natürlich auch auf einen Musik-Streamingdienst zurückgreifen. Abhängig, welchen Dienst Sie nutzen, können Sie auf Amazon Music, Spotify, Deezer, TuneIn oder Apple Music zugreifen. Beim Wecken können Sie dann wahlweise einen bestimmten Interpreten, ein ausgesuchtes Album oder eine Playlist starten.

So stellen Sie Ihren smarten Wecker via Alexa

Alexa bietet verschiedene Möglichkeiten, um zu einer ausgewählten Zeit den Wecker zu nutzen.

  • Einmaliges Wecken per Sprachbefehl: Die einfachste Form ist das einmalige Stellen des Weckers per Sprachbefehl zu einer bestimmten Uhrzeit. Beispiel: „Alexa, wecke mich um 8:00 Uhr.“ Dabei fragt der Sprachassistent nach, ob die Uhr sich auf den Morgen oder den Abend bezieht. Natürlich können Sie das Wecken auch an einem anderen Tag einstellen. Nennen Sie dazu einfach das gewünschte Datum.
  • Wiederkehrendes Wecken: Wer jeden Tag zu einer bestimmten Uhrzeit geweckt werden will, kann dies auch mit einem veränderten Sprachbefehl vornehmen: „Alexa, wecke mich an jedem Wochentag um 20:00 Uhr.“ Hier bietet Alexa noch eine ganze Reihe von Varianten, um einen regelmäßigen Wecker einzustellen.
  • Wecken via Routine: Für den fortgeschrittenen Nutzer von Alexa existieren sogenannte Routinen. Hier lassen sich verschiedene Befehle kombinieren. Diese Funktion lässt sich auch für das Wecken nutzen. So können Sie beispielsweise zu einer bestimmten Zeit den Wecker aktivieren, das Licht einschalten, die aktuellen Nachrichten einspielen und beispielsweise ein ausgewähltes Gerät starten. Hier gibt es unzählige Varianten. Hier kann jeder Nutzer seiner Fantasie freien Lauf lassen.
  • Wecken via Alex App: Natürlich lassen sich die verschiedenen Weck-Optionen auch manuell über die Alexa-App auf ihrem Smartphone vornehmen. Unter Einstellungen / Wecker und Timer lassen sich die dafür notwendigen Daten verwalten.

Tap To Snooze – Erweiterte Schlummerfunktion

Natürlich verfügt auch der Echo Dot 4 über eine Tap To Snooze Funktion (Schlummertaste). Diese wird durch eine einfache Berührung an der Oberseite des Gerätes aktiviert, sofern der Weckvorgang gestartet wurde. Die Schlummerfunktion ist standardmäßig auf 9 Minuten unter Alexa festgelegt. Eine individuelle Dauer ist aktuell nicht verfügbar. Die Snooze-Funktion unter Alexa ist auch bei einem Timer oder einer Erinnerung unter Alexa anwendbar.

Hinweis: Warum ist die Schlummerfunktion bei einem smarten Wecker auf 9 Minuten gestellt? Die Dauer stammt noch aus analogen Zeiten und wurde in die digitale Welt aus alter Gewohnheit übernommen.

Alternativ lässt die Funktion sich auch über einen Sprachbefehl („Alexa, schlummern.“) aktivieren. Auf  Wunsch können Sie die Schlummerfunktion auch mehrmals hintereinander aktivieren. Selbst das vorzeitige Beenden der Snooze-Funktion ist über einen Sprachbefehl möglich. Dies funktioniert auch über ein Echo-Gerät in einem anderen Raum. So müssen Sie nicht zwingend in den Schlafbereich gehen, um den smarten Weckvorgang zu beenden.

Hinweis: Auch bei Alexa wird das Schlummern ebenfalls auf 9 Minuten gesetzt, sofern das Sprachkommando zum Schlummern ohne zusätzliche Zeitangabe erfolgt. Allerdings kann der Nutzer die Funktion durch Angabe einer bestimmten Dauer erweitern. Die mögliche Bandbreite liegt zwischen einigen Sekunden und einer maximalen Spanne von einer Stunde (60 Minuten).

Die bessere Alternative zur Schlummertaste

Grundsätzlich sind sich die Fachleute bis heute nicht darüber einig, ob das Snoozen für den Schlafrhythmus schädlich ist (siehe dazu: Finger weg von der Schlummertaste!). Grundsätzlich sollten Sie unbedingt vermeiden, während der aktiven Schlummerfunktion wieder in den Tiefschlaf zu verfallen. Eine deutlich bessere Alternative ist die Verwendung eines Schlafphasenweckers. So erfolgt das sanfte Wecken durch einen intelligenten Wecker und der Griff zur Schlummertaste wird überflüssig.

Alternative Geräte zum Echo Dot 4

Anzeige
NIGHT MODE

Letzte Aktualisierung am 1.07.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Ähnliche Beiträge



Kommentare

Gabriele Dietrich 16. Oktober 2021 um 18:57

Nach der Uhrzeit zeigt sich ein Punkt, obwohl kein Timer aktiviert

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *