Skip to main content

Einsatz von Schlaftracker - die eigenen Schlafphasen - Tipps für die optimalen Schlaf

Schlaf-Apps – Das Smartphone hilft beim optimalen Schaf

Geschätzte Lesezeit: 4 Minuten

Schlaf-Apps: Das Smartphone gehört längst bei vielen Menschen zum täglichen Gebrauchsgegenstand. Für fast jede Aufgabe gibt es die passende App. Ein Alltag ohne den mobilen Begleiter ist für die meisten Nutzer kaum noch vorstellbar. Entsprechend existieren heute auch viele Anwendungen, die den eigenen Schlaf unterstützen sollen. Auch wenn vielfach davon abgeraten wird, das Smartphone in die Nähe des Bettes zu bringen, so kann das mobile Gerät beim Schlafen hilfreich sein.

Insgesamt gibt es eine Reihe von Funktionen, die den eigenen Schlaf optimieren können. Dies beginnt bereits beim besseren Einschlafen, über das klassische Schlaftracking und hört beim sanften Wecken auf. Ist es tatsächlich möglich, dass der Einsatz eines Smartphones den eigenen Schlaf optimieren kann? Wir haben unterschiedliche Anwendungen unter die Lupe genommen.

Schneller einschlafen, Schlaf analysieren und gut aufwachen

besser schlafen schlaf-appsAktuell gibt es unzählige Schlaf-Apps, die die unterschiedlichsten Funktionen abdecken. Es gibt kaum einen Anwendungsbereich, der nicht bereits mit unterschiedlichen Apps abgedeckt ist. Zumal das Angebot ständig erweitert wird und immer neue Ideen am Markt erscheinen. Insgesamt gliedert sich das Angebot in vier unterschiedliche Kategorien:

Schlaf-Apps: Besser und effektiv einschlafen

Zunächst gibt es verschiedene Schlaf-Apps, die als Einschlafhilfe dienen. In den meisten Fällen geht es dabei um eine beruhigende Geräuschkulisse, die beim Einschlafen per Smartphone eingespielt wird. Hier ist das Angebot riesig. Besonders beliebt sind natürlich verschiedene Geräusche (prasselnder Regen, Meeresrauschen usw.) oder beruhigende Meditationsklänge. Auch weißes Rauschen (white noise) ist äußerst beliebt. Das gleichmäßige Geräusch, das sich über mehrere Frequenzbereiche erstreckt, wirkt bei vielen Menschen sehr beruhigend. Mit der passenden Schlaf-App kann dies jedes Smartphone mühelos leisten.

Schlaf-Apps: Schlaftracker analysieren das Schlafverhalten

austausch smartwatch und smartphoneDie nächste Kategorie von Schlaf-Apps dreht sich um das Analysieren des eigenen Schlafes. Diese speziellen Schlaftracker, in Form von Apps, bewerten anhand von Geräuschen und Bewegungen das eigene Schlafverhalten. In Verbindung mit einer Smartwatch übernehmen die Sensoren direkt am Arm des Nutzers die Aufgaben die Erfassung der nächtlichen Vitaldaten. In den letzten Jahren sind hieraus einige wirklich interessante Tools entstanden, die ausgezeichnete Ergebnisse liefern. Besonders aufschlussreich sind dabei die statistischen Auswertungen über einen längeren Zeitraum. Hierüber lassen sich interessante Anhaltspunkte zum persönlichen Schlafverhalten und den damit verbundenen Schlafphasen ablesen.

Hinweis: Darüber hinaus existieren einige spezielle Anwendungen, die beispielsweise die nächtliche Geräuschkulisse (z.B. Schnarchen) aufnehmen, damit man sich am nächsten Tag die Ergebnisse anhören kann.

Hier finden Sie die wichtigsten Schlaf-Apps >

Schlaf-Apps: als intelligenten Wecker

Natürlich decken diverse Apps auch den Vorgang des Aufwachens ab. Hier sind besonders klassische Wecker beliebt, die zu einer vorgegebenen Zeit den Schlafenden aus dem Traumland reißen. Für echte Tiefschläfer gibt es laute Geräusche oder die gewünschte Lieblingsmusik von dem eigenen Smartphone. Noch einen Schritt weiter gehen intelligente Wecker (Schlafphasenwecker). Diese Apps greifen auf die ermittelte Schlafanalyse zurück und leiten erst den Weckvorgang ein, wenn sich die betroffene Person nicht mehr in der Tiefschlafphase befindet. So wird ein sanftes Wecken am Morgen gewährleistet.

Schlaf-Apps: Nützliche und unsinnige Dienstprogramme

Auch hier ist das aktuelle Angebot an Schlaf-Apps kaum zu überblicken. So gibt es unzählige Apps, die jede nur erdenkliche Funktion abdecken. Interessant sind zweifelsohne Schlaftagebücher oder Traumtagebücher als App. Hier kann der Nutzer seine Erfahrungen und Erinnerungen direkt hinterlassen. Hier stellt sich jedoch die Frage, ob ein handgeschriebenes Tagebuch die bessere Alternative darstellt. So kann der Anwender ohne jegliche Technik sofort seine Werte oder Erinnerungen aufschreiben.

Zudem gibt es auch zum Thema Meditation und Schlaf ein riesiges Angebot. Hier sollte der interessierte Nutzer einfach einige Apps selbst testen und die beste Lösung für sich herauszufinden. Gleiches gilt auch für Apps zu den Themen Powernapping oder besseren Schlaf für Babys.

Ist eine Schlaf-App wirklich hilfreich?

Insgesamt muss natürlich jeder Anwender selbst entscheiden, ob eine Schlaf-App aus den vorgestellten Kategorien überhaupt in Frage kommt. Vielfach sind einzelne Apps eine wirkliche Alternative zu herkömmlichen Lösungen. Eine gut gemachte Schlaf-App spielt ihre Vorteile sicherlich als Einschlafhilfe, beim Schlaftracking und als intelligenter Wecker aus. Auch wenn einige Apps kostenpflichtig sind, so haben sich teilweise erstaunliche Lösungen entwickelt. Diese sind für ambitionierte Anwender sicherlich interessant.

Allerdings kommt nicht jede Schlaf-App für jeden Nutzer in Frage. Immerhin ist nicht jeder bereit, seinen persönlichen Schlaf von einem Smartphone direkt am Bett auswerten zu lassen. Idealerweise sollte ein interessierter Nutzer verschiedene Anwendungen im Vorfeld testen. Die meisten Apps lassen sich für einen gewissen Zeitraum kostenlos testen. Diese Chance sollten Sie unbedingt nutzen, um die bestmögliche Lösung für einen besseren Schlaf zu finden. Hier kann ein Smartphone mit der passenden Schlaf-App gute Dienste leisten.

Anzeige
STRESS LESS

Letzte Aktualisierung am 30.09.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *