Skip to main content

Einsatz von Schlaftracker - die eigenen Schlafphasen - Tipps für die optimalen Schlaf

Lärm stört den eigenen Schlaf

Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten

Jeder hat diese Erfahrung schon gemacht: ein hoher Lärmpegel stört den eigenen Schlaf. Die laute Party beim Nachbarn oder die Baustelle vor der Tür. An ein schnelles Einschlafen ist nicht zu denken oder Sie werden unsanft aus dem Schlaf gerissen. Es besteht also ein direkter Zusammenhang zwischen einem erholsamen Schlaf und dem vorherrschenden Lärm. Nur wenn die Umgebungsgeräusche auf ein erträgliches Maß gesenkt werden, ist ein störungsfreies Schlafen überhaupt möglich.

Viele denken bei Lärm immer an extrem laute Geräusche, die beispielsweise von einem Staubsauger, Rasenmäher oder von einem Flugzeug ausgehen. Doch auch ein geringerer Lärmpegel im Schlafbereich kann zu einer empfindlichen Störung des Schlafs führen. Der vorbeifahrende Straßenverkehr, eine laufende Klimaanlage, ein brummender Radiowecker oder die Heizung kann für eine nächtliche Störung sorgen. Ähnliche Probleme gibt es in der Nähe einer Bahntrasse oder durch nächtlichen Fluglärm. Nicht zu vergessen das Schnarchen des Partners oder das Sprechen und das Lachen vom Nachbarn kann zu einer Ruhestörung führen.

Schlafstörungen durch Lärm

Dabei kann es bei einer andauernden Schlafstörung durch Lärm durchaus zu gesundheitlichen Problemen kommen. Dies ist besonders der Fall, wenn es sich um eine langanhaltende Lärmbelastung handelt. In einer Studie der Weltgesundheitsorganisation (WHO) wurden daher erste Grenzwerte festgelegt. Als Empfehlung wurde ein maximaler dauerhafter Geräuschpegel von maximal 40 Dezibel (dB) empfohlen, der für ein störungsfreies Schlafen sorgt. Zudem spricht die WHO bereits bei einer Lärmbelastung über 55 Dezibel von einer möglichen gesundheitlichen Belastung. Somit kann Lärm nicht nur für einen Gehörschaden sorgen, sondern kann bereits bei einem niedrigen Lärmpegel für Schlafstörungen sorgen.

Hinweis: Besonders betroffen sind dabei Schichtarbeiter, die durch ihre Arbeit gezwungen sind, am Tage ihre Nachtruhe zu finden. Zu dieser Tageszeit ist bekanntlich der entstehende Lärm am höchsten.

Wie reagiert der Mensch auf Lärm?

Abb.: Folgender Umgebungslärm ist denkbar (Quelle: AutoSleep)

Grundsätzlich reagiert jeder Mensch unterschiedlich auf Lärm. So kann manch einer bei jedem Lärm schlafen, andere Menschen schrecken schon bei dem geringsten Geräusch hoch. Selbst das morgendliche Vogelgezwitscher wird als störend empfunden. Dabei verfügt das Gehirn über gewisse Abwehrmechanismen, um den eigenen Schlaf vor Lärm zu schützen. Dies funktioniert allerdings nur bei kleinen Geräuschen. Bei Lärm oder dem Klingeln des Weckers wird der Schlaf sofort unterbrochen.

Bei einem permanent erhöhten Lärmpegel im Schlafumfeld kommt es somit häufiger zu Aufwachphasen. Bei jedem Aufwachen erhöhen sich Blutdruck, Herzschlag und Adrenalinspiegel. Allerdings werden diese Unterbrechungen kaum bewusst wahrgenommen. Nur beim Aufstehen fühlt sich der Betroffene müde und schlecht. Wird die Person über einen langen Zeitraum durch einen erhöhten Lärmpegel gestört, kann es zu gesundheitlichen Problemen kommen.

Den aktuellen Geräuschpegel ermitteln

Unter AutoSleep wird der nächtliche Lärmpegel konstant ausgegeben. (Quell: AutoSleep)
Abb.: Unter AutoSleep wird der nächtliche Lärmpegel konstant ausgegeben. (Quell: AutoSleep)

Stellt sich nun die Frage, wie Sie den Geräuschpegel in ihrem Schlafumfeld messen können. Der einfachste Weg ist die Nutzung eines Schallpegelmessgerätes, dass Sie in der Nähe ihres Bettes aufstellen. Das Gerät misst den Lärmpegel in der unmittelbaren Umgebung. Eine weitere Möglichkeit ist die Verwendung einer Apple Watch zur Messung des Geräuschpegels. Seit der Series 4 (oder neuer) ist die Smartwatch aus dem Hause Apple in der Lage, mit Hilfe des verbauten Mikrofons die Lautstärke der unmittelbaren Umgebung zu messen.

Im ersten Schritt soll eine Apple Watch den Träger informieren, dass der aktuelle Lärmpegel über einem definierten Grenzwert liegt, der zu einer Beeinträchtigung des Hörvermögens führen kann. Ist dies der Fall, gibt die Smartwatch einen entsprechenden Hinweis aus.

Tipp: Apple bietet zur lokalen Messung die App „Geräusche“ an. Damit kann die aktuelle Lautstärke der unmittelbaren Umgebung gemessen werden. Dies ist sicherlich in einigen Situationen durchaus nützlich, beim Schlaf hilft diese App nur wenig weiter.

AutoSleep misst den nächtlichen Lärmpegel

Dennoch kann die vorhandene Technik bei der Messung von Lärm während des Schlafs durchaus weiterhelfen. So können auch andere Apps auf diese zusätzlichen Daten zugreifen. Aktuell bietet beispielsweise die Schlaf App AutoSleep die Integration des vorherrschenden Lärmpegels während des Schlafs. So lässt sich genau erkennen, ob in der eigenen Schlafumgebung der Lärmpegel zu hoch ist oder ob es während der Schlafphase zu akustischen Störungen kam.

Meist lässt sich so ein direkter Zusammenhang zwischen Lärmpegel und Schlafqualität ablesen. Sollte es zu einer regelmäßigen Störung im Schlaf kommen, müssen Sie zwingend den Lärm im Schlafumfeld abstellen oder zumindest reduzieren.

Wie Sie den Lärmpegel im Schlafzimmer reduzieren

Sofern ihr Schlaf während des Schlafes gestört wird, müssen Sie unbedingt Gegenmaßnahmen ergreifen. Hier einige Anregungen:

  • Verbannen Sie störende Geräte aus dem unmittelbaren Schlafumfeld
  • Bei Bedarf schließen Sie Türen und Fenster, wenn sich dadurch der Lärm reduzieren lässt.
  • Nehmen Sie bauliche Veränderungen zur Minimierung des Lärmes vor (z.B. Einbau von Lärmschutzfenstern, Nachrüsten von Lärmschutz)
  • Wechseln Sie den Schlafplatz, wenn es keinen Weg zur Lärmreduzierung gibt
  • Tragen Sie Ohrstöpsel oder Kopfhörer mit Noise Cancelling Technik
Anzeige


Ähnliche Beiträge



Kommentare

Ohrstöpsel für besseren Schlaf – Gehörschutz für die Nacht – Schlaftracking.de 10. Dezember 2019 um 12:19

[…] Aufzählung ließe sich beliebig fortsetzen. Mit dem passenden Gehörschutz können Sie dennoch die Lärmquelle weitgehendst […]

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *