Skip to main content

Einsatz von Schlaftracker - die eigenen Schlafphasen - Tipps für die optimalen Schlaf

Wie Düfte und Aromen ihren Schlaf verbessern können

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

Unterschiedliche Düfte und Aromen können die Schlafqualität nachhaltig beeinflussen. Noch gibt es keine eindeutigen wissenschaftlichen Erkenntnisse darüber, jedoch kennt jeder die Wirkung von gut riechender Bettwäsche, Duftkerzen und von Weichspülern.

Längst ist sich die Wissenschaft darüber im Klaren, dass der Geruch einen direkten Einfluss auf das Gehirn hat. Dabei geht es um grundlegende Funktionen des menschlichen Körpers. Schon in Urzeiten hatte der Geruchssinn eine überlebenswichtige Bedeutung. Eindeutige Gerüche waren mit bestimmten Situationen im Gehirn direkt verknüpft. So bedeutete der Geruch von Rauch meist eine unmittelbare Gefahr.

Der Geruchssinn ist mit dem Gehirn verbunden

Nachweislich ist der Geruchssinn direkt mit dem limbischen System verbunden. Dieser Teil des Gehirns steuert die menschlichen Emotionen und Verhaltensweisen. Gleichzeitig ist dieser Teil des Gehirns auch für das Gedächtnis verantwortlich. Entsprechend können bestimmte Gerüche ganz eigene Gefühle und Reaktionen hervorrufen. Somit beeinflusst der Geruch viele Bereiche des Körpers. Dazu gehört auch das eigene Schlafverhalten. Daher ist es naheliegend, dass Wissenschaftler längst nach Wegen suchen, um über den Geruchssinn die Schlafqualität des Menschen zu verbessern.

Erste Untersuchungen zeigen, dass unterschiedliche Düfte und Aromen einen direkten Einfluss auf den Schlaf haben. So zeige erste Ergebnisse, dass angenehme Gerüche zu einem verbesserten Schlafverhalten führen. Umgekehrt sorgen unangenehme Aromen für einen schlechten Schlaf oder führen sogar zu Alpträumen. Aus einer Fülle von Studien und Untersuchungen konnten so bestimmte Duftstoffe herausgefiltert werden, die einen positiven Einfluss auf den eigenen Schlaf haben.

Welche Düfte beeinflussen den Schlaf positiv?

Erstaunlicherweise gibt es eine ganze Reihe von Düften und Aromen, die den Schlaf positiv beeinflussen. In erster Linie haben die untersuchten Stoffe eine beruhigende Wirkung auf die jeweilige Person. Teilweise wird auf diesem Wege der Herzschlag reduziert und der Blutdruck während des Schlafs gesenkt. Mit einem Schlaftracker kann so gezielt überprüft werden, ob tatsächlich die Herzfrequenz reduziert wird. Dabei reagiert natürlich jeder Mensch unterschiedlich auf einzelne Aromen. Die bekanntesten Düfte sind beispielsweise das Aroma von Rosen, Lavendel und Jasmin.

Anzeige


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *