Skip to main content

Einsatz von Schlaftracker - die eigenen Schlafphasen - Tipps für die optimalen Schlaf

Schlaftrunk: Besserer Schlaf aus dem Reagenzglas?

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

Aktuelle Studien belegen: viele Menschen leiden unter Schlafstörungen. Fast jeder hat bereits mit Problemen beim Einschlafen oder Durchschlafen zu kämpfen. Die Ausprägungen können sehr vielfältig sein. Doch die daraus resultierenden Folgen sind immer ähnlich: Wer schlecht oder nur unzureichend schläft, fühlt sich am nächsten Tag nicht fit. Entsprechend wird in den Laboren nach einem Schlaftrunk gesucht, der alle Schlafprobleme beseitigen soll.

Erholsamer Schlaf sorgt für Leistung

Längst ist es bekannt, dass ein erholsamer Schlaf für die notwendige körperliche und geistige Fitness sorgt. Wer hingegen zu wenig schläft, kann die gewünschte Leistung am folgenden Tag nicht erbringen. Daher wäre es äußerst interessant, wenn man mit Hilfe einer Mischung aus unterschiedlichen Zutaten jedes Schlafproblem in den Griff bekäme. Ein Schluck aus der Ampulle vor dem Zubettgehen und ein erholsamer Schlaf stellt sich umgehend ein.

Somit sind spezielle Getränke, die von Wissenschaftlern im Labor für einen besseren Schlaf entwickelt wurden, äußerst in Mode. Schließlich wäre mit einem geeigneten Wirkstoff viel Geld zu verdienen. Bekanntester Vertreter ist aktuell das Nahrungsergänzungsmittel Smartsleep, das speziell durch eine starke Präsenz im Fernsehen („die Höhle der Löwen“) bekannt wurde.

Ein Nährstoff-Mix für den besseren Schlaf

Nach Angaben des Herstellers handelt es sich um einen speziellen Nährstoff-Mix, der aus Vitaminen und Nährstoffen wie Magnesium, Zink, Biotin und Kreatin besteht. Dabei ist besonders der Wirkstoff Kreatin für seine regenerative Wirkung bei Sportlern bekannt. Zudem soll es auch die Tiefschlafphase positiv beeinflussen. Allerdings ist die Wirkung von vielen Faktoren abhängig und ist bei Wissenschaftlern nicht unumstritten. Zumal Kreatin auch einfach über die Nahrung (Fleisch und Fisch) aufgenommen werden kann.

Da bei Nahrungsergänzungsmitteln kein Nachweis auf Wirksamkeit geführt werden muss, stellt sich die Frage nach der tatsächlichen Wirkung bei Schlafstörungen. Handelt es sich um eine echte Unterstützung beim Schlaf oder ist es nur ein Placebo? Dies muss wohl jeder selbst für sich beantworten. Auf jeden Fall boomen rezeptfreie Schlafmittel. Immerhin verzichtet Smartsleep auf die Beimengung von künstlichem Melatonin.

Nahrungsmittel mit Melatonin

Deutlich unklarer ist die Rechtslage mit Nahrungsergänzungsmitteln, die mit Melatonin angereichert sind. Hierbei handelt es sich um ein körpereigenes Hormon, dass für den Tag-Nacht-Rhythmus verantwortlich ist. Normalerweise wird Melatonin in der Zirbeldrüse erzeugt, es kann aber auch Nahrungsmitteln beigefügt werden. Auch wenn melatoninhaltige Präparate eigentlich verschreibungspflichtig sind, findet man Präparate im Internet oder in Apotheken. Zudem ist eine positive Wirkung von Melatonin bei Schlafstörungen oder bei einem Jetlag nachgewiesen.

Hinweis: Allerdings wirkt sich die zusätzliche Einnahme von Melatonin auch auf den Blutdruck oder auf die Funktionen der Nieren aus. Daher sollten diese Präparate nicht leichtfertig eingenommen werden. Bei möglichen Schlafstörungen sollte im Vorfeld immer der Rat eines Arztes hinzugezogen werden.

Wer dennoch nicht auf die Einnahme von Melatonin verzichten möchte, kann dies auch über normale Lebensmittel tun. So enthalten Tomaten, Senfsamen, Cranberrys oder Pistazien geringe Mengen an Melatonin. Möglicherweise sorgt diese geringe Dosis bereits für einen besseren Schlaf.

Anzeige


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *